Burghard Müller-Dannhausen
2016
 - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 12.03.2016
2015
 - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 19.02.2016
2014
 - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 08.01.2016
2013
 - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 22.11.2014
2012
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2011
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2010
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2009
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2008
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2007
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2006
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2005
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2004
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2003
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2002
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2001
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
2000
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1999
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1998
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1997
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1996
erstellt 16.10.2014

Die Vereinfachung der Bildstruktur schließt eine Vorliebe für die Grund-Richtungen Senkrecht und Waagerecht ein. Es liegt nahe, die Begrenzungen der Farb-Zonen in Beziehung zu den Format-Grenzen zu ziehen. Darin liegt auch eine Anknüpfung an die Tradition der konstruktiven Malerei. Doch es bleibt nur bei der Annäherung, bei der Fast-Senkrechten und Fast-Waagerechten. Parallelen werden vermieden. So entsteht Labilität als malerischer Faktor. Der Drang zur Senkrechten und Waagerechten hat noch andere Gründe. Als elementare Richtungen stehen sie für die Ausdehnung. Sie geben der Farbe ihr Maß und ihr Gewicht. Als Form dagegen treten sie eher zurück. Anders die unterschiedlich gerichteten Diagonalen, die bewusst vermieden werden. Sie geben der Farbe eher eine Form, betonen also den Form-Charakter. Auch soll die Dramatik der Diagonalen vermieden werden. Das Drama des Bildes spielt sich in der Farbe ab. Der eingeschlagene Weg, der mehr nach innen als nach vorne gerichtet ist, wird zunehmend variiert, damit nicht immer die gleichen Muster der Flächen-Anordnung auftauchen. Dabei entstehen behutsam neue Bild-Lösungen, die jedoch kaum Folge-Wirkung haben. Das Novum stellt sich immer durch die Individualität des einzelnen Bildes und seiner Farb-Beziehungen ein.

Oktober 1996 II - Burghard Mller-Dannhausen
Oktober 1996 II
Acryl auf Leinwand
90 x 140 cm
Sammlung
Mathias Beck
Homburg/Saar
April 1996 V - Burghard Mller-Dannhausen
April 1996 V
Acryl auf Leinwand
120 x 80 cm
Meyer & Partner
Architekten
Bayreuth
1995
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1994
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1993
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1992
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1991
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1990
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1989
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1988
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1987
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1986
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1985
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1984
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1983
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1982
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1981
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1980
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1979
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1978
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1977
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1976
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1975
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014
1974
 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 16.10.2014