Burghard Müller-Dannhausen
Report 20/2017
Konzeptausstellung „Komm zu Tisch“
Konzeptausstellung „Komm zu Tisch“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 05.11.2017
Report 17/2017
Dokumentation Barockkirchen
Dokumentation Barockkirchen - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 05.11.2017
Report 15/2017
Kunstkonzept Landesamt Gesundheit Erlangen
Kunstkonzept Landesamt Gesundheit Erlangen - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 12.11.2017
Report 14/2017
Dokumentation Hildesheim
Dokumentation Hildesheim - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 06.11.2017
Report 13/2017
Kunstkonzept für das Gesundheitszentrum Steinheid
Kunstkonzept für das Gesundheitszentrum Steinheid - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 23.07.2017
Report 11/2017
Ausstellung Galerie mbeck Homburg/Saar
Ausstellung Galerie mbeck Homburg/Saar - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 12.07.2017
Report 10/2017
Kunstkonzept Constructor
Kunstkonzept Constructor - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 23.07.2017
Report 09/2017
Arbeitsreise in die Niederlande
Arbeitsreise in die Niederlande - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 23.07.2017
Report 07/2017
Studienreise nach Madrid
Studienreise nach Madrid - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 16.07.2017
Report 06/2017
Kunstkonzept für die Zionskirche, Worpswede
Kunstkonzept für die Zionskirche, Worpswede - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 12.03.2017
Report 05/2017
Edition Site Visits
Edition Site Visits - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 19.02.2017
Report 04/2017
Kunstkonzept Protein-Zentrum Halle, 2. Stufe
Kunstkonzept Protein-Zentrum Halle, 2. Stufe - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 24.02.2017
Report 03/2017
Kunstkonzept Steuercampus, München
Kunstkonzept Steuercampus, München - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 24.02.2017
Report 02/2017
Kunstkonzept Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin
Kunstkonzept Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 12.07.2017
Report 01/2017
Kunstkonzept Herzliya-Platz, Leipzig
Kunstkonzept Herzliya-Platz, Leipzig - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 24.02.2017
Report 30/2016
Kunstkonzept Europäisches Patentamt, Berlin
Kunstkonzept Europäisches Patentamt, Berlin - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 24.02.2017
Report 29/2016
Performance auf der Art.Fair 2016, Köln
Performance auf der Art.Fair 2016, Köln - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 28.10.2016
Report 28/2016
Kunstkonzept OTH Regensburg
Kunstkonzept OTH Regensburg - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 23.12.2016
Report 27/2016
Kunstkonzept Uniklinik Regensburg, 2. Stufe
Kunstkonzept Uniklinik Regensburg, 2. Stufe - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 18.12.2016
Report 26/2016
Kunstkonzept Pilgerweg Bad Wilsnack
Kunstkonzept Pilgerweg Bad Wilsnack - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 18.12.2016
Report 25/2016
Kunstkonzept Bundesinnenministerium Berlin
Kunstkonzept Bundesinnenministerium Berlin - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 23.12.2016
Report 24/2016
Farb-Recherche Pilgerweg Bad Wilsnack
Farb-Recherche Pilgerweg Bad Wilsnack - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 06.11.2016
Report 23/2016
Ausstellung „Tod & Wagnis“
Ausstellung „Tod & Wagnis“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 28.09.2016
Report 22/2016
Künstlermesse „Kunst direkt“, Mainz
Künstlermesse „Kunst direkt“, Mainz - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 05.09.2016
Report 21/2016
Installation „Farb-Kollision“
Installation „Farb-Kollision“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 03.10.2016
Report 20/2016
Kunstkonzept Protein-Zentrum Halle
Kunstkonzept Protein-Zentrum Halle - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 03.10.2016
Report 19/2016
Kunstkonzept Jeanette-Wolff-Platz Dinslaken
Kunstkonzept Jeanette-Wolff-Platz Dinslaken - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 03.10.2016
Report 18/2016
Impressionen Bad Wilsnack
Impressionen Bad Wilsnack - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 03.10.2016
Report 17/2016
Künstlerische Gestaltung einer Urne
Künstlerische Gestaltung einer Urne - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 06.09.2016
Report 16/2016
Kunstkonzept Universitätsklinik Regensburg
Kunstkonzept Universitätsklinik Regensburg - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 25.11.2016
Report 15/2016
Kunstkonzept Universitätsklinik München
Kunstkonzept Universitätsklinik München - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 30.06.2016
Report 13/2016
Kunstkonzept für den UN Campus, Bonn
Kunstkonzept für den UN Campus, Bonn - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 30.06.2016
Report 11/2016
Ausstellung Kunstverein Dahn
Ausstellung Kunstverein Dahn - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 25.06.2016
Report 10/2016
Kunstkonzept Universität Landau
Kunstkonzept Universität Landau - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 19.06.2016
Report 09/2016
Kunstkonzept Europaschule, München
Kunstkonzept Europaschule, München - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 19.12.2016
Report 08/2016
Kunstkonzept Charité, Berlin
Kunstkonzept Charité, Berlin - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 20.10.2016
Report 07/2016
Kunstkonzept Arena Erfurt
Kunstkonzept Arena Erfurt - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 10.06.2016
Report 06/2016
Bildsystem Energieströme
Bildsystem Energieströme - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 10.06.2016
Report 05/2016
Farbobjekt „Stadt. Land. Fluss.“
Farbobjekt „Stadt. Land. Fluss.“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 10.06.2016
Report 04/2016
Studie Stadtlandschaft
Studie Stadtlandschaft - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 10.06.2016
Report 03/2016
Kunstkonzept Stadt Limburg
Kunstkonzept Stadt Limburg - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 11.06.2016
Report 02/2016
Ausführungsprozess 13-11-2
Ausführungsprozess 13-11-2 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 19.02.2016
Report 01/2016
Kunstkonzept Löberfeld-Kaserne, Erfurt
Kunstkonzept Löberfeld-Kaserne, Erfurt - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 02.03.2016
Report 22/2015
Abbau des Farbwalds
Abbau des Farbwalds - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 19.02.2016
Report 21/2015
Arbeitsreise Budapest
Arbeitsreise Budapest - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 20/2015
Platzierungsvorschläge für den Farbwald in Koblenz
Platzierungsvorschläge für den Farbwald in Koblenz - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 19/2015
Ausstellung „Neu im BBK“
Ausstellung „Neu im BBK“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 18/2015
Kunstkonzept für Haus der Zukunft, Berlin
Kunstkonzept für Haus der Zukunft, Berlin - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 17/2015
Der Farbwald bei neutralem Licht
Der Farbwald bei neutralem Licht - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 16/2015
Vortrag „Lack als künstlerisches Medium“
Vortrag „Lack als künstlerisches Medium“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 15/2015
Ausstellung Kunstverein Landau/Pfalz
Ausstellung Kunstverein Landau/Pfalz - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 20.11.2015
Report 14/2015
Ausstellung Galerie Katrin Hiestand, Landau/Pfalz
Ausstellung Galerie Katrin Hiestand, Landau/Pfalz - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 13/2015
Kunstkonzept Landtagsgebäude Stuttgart
Kunstkonzept Landtagsgebäude Stuttgart - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 16.10.2017
Report 12/2015
Der Farbwald im Mai
Der Farbwald im Mai - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 11/2015
Kunstkonzept OTH Regensburg
Kunstkonzept OTH Regensburg - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 10/2015
22. Künstlermesse Karlsruhe
22. Künstlermesse Karlsruhe - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 09/2015
Kunstrundgang Landesgartenschau Landau
Kunstrundgang Landesgartenschau Landau - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 01.02.2016
Report 08/2015
Eröffnung Landesgartenschau Landau 2015
Eröffnung Landesgartenschau Landau 2015 - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 07/2015
Kunstkonzept Feuerwehrschule Bruchsal
Kunstkonzept Feuerwehrschule Bruchsal - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 06/2015
Kunstkonzept Amtsgericht Günzburg
Kunstkonzept Amtsgericht Günzburg - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 05/2015
Montage Farbwald Landau
Montage Farbwald Landau - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 04/2015
Konzept deutsch-französische Botschaft Dhaka
Konzept deutsch-französische Botschaft Dhaka - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 03/2015
Kunstkonzept Hessischer Hof, Worms
Kunstkonzept Hessischer Hof, Worms - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 02/2015
Ausführung des Malerei-Objekts Farbwald
Ausführung des Malerei-Objekts Farbwald - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 01/2015
Kunstkonzept MZE Karlsruhe
Kunstkonzept MZE Karlsruhe - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 07.08.2015
Report 12/2014
Die Farbwand im Alltag des Klinikums
Die Farbwand im Alltag des Klinikums - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 11/2014
Installation Farbspeicher
Installation Farbspeicher - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 13.06.2015
Report 10/2014
Eröffnungsfeier Rems-Murr-Klinikum Winnenden
Eröffnungsfeier Rems-Murr-Klinikum Winnenden - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 09/2014
Farbwand, Reparaturen
Farbwand, Reparaturen - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 08/2014
Installation Sacra Conversazione
Installation Sacra Conversazione - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 07/2014
Ausstellung Kunstverein Frechen
Ausstellung Kunstverein Frechen - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 06/2014
Installation Alt St. Ulrich, Frechen
Installation Alt St. Ulrich, Frechen - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 16.10.2017
Report 05/2014
Farbwand nach der Fertigstellung
Farbwand nach der Fertigstellung - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 04/2014
Ausstellung Kunstverein Neckar-Odenwald
Ausstellung Kunstverein Neckar-Odenwald - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 03/2014
Kunstkonzept Fenestra, Installation
Kunstkonzept Fenestra, Installation - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 02/2014
Farbwand, Ausführung Bereich Gelb
Farbwand, Ausführung Bereich Gelb - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 01/2014
Farbwand, Ausführung Bereich Grün
Farbwand, Ausführung Bereich Grün - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 11/2013
Farbwand, Ausführung Bereich Orange
Farbwand, Ausführung Bereich Orange - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 10/2013
Farbobjekt für Landesgartenschau Landau
Farbobjekt für Landesgartenschau Landau - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 09/2013
Ausführung Farbwand, Vorbereitung
Ausführung Farbwand, Vorbereitung - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 08/2013
Auszeichnung für Gallery on Lex im Grand Hyatt
Auszeichnung für Gallery on Lex im Grand Hyatt - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 07/2013
Kunstkonzept Fenestra
Kunstkonzept Fenestra - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 06/2013
Ausstellung Gesellschaft für bildende Kunst, Trier
Ausstellung Gesellschaft für bildende Kunst, Trier - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 05/2013
Arbeitstreffen mit Brian Johnson
Arbeitstreffen mit Brian Johnson - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 04/2013
Ausstellung Sammlung Schroth, Soest
Ausstellung Sammlung Schroth, Soest - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 03/2013
Kunstkonzept Bundesministerium Bildung/Forschung
Kunstkonzept Bundesministerium Bildung/Forschung - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 02/2013
Künstlermesse art‘ pu:l 2013
Künstlermesse art‘ pu:l 2013 - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 01/2013
Kunstkonzept Farbwand, Winnenden
Kunstkonzept Farbwand, Winnenden - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 20/2012
Kunstkonzept Forum Confluentes, Koblenz
Kunstkonzept Forum Confluentes, Koblenz - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 19/2012
Ausstellung Galerie Lothar Kurz, Lenting
Ausstellung Galerie Lothar Kurz, Lenting - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 18/2012
Kunstkonzept Schloss Sonnenstein, Pirna
Kunstkonzept Schloss Sonnenstein, Pirna - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 17/2012
Lyrik-Korrespondenz, Galerie Hiestand, Landau
Lyrik-Korrespondenz, Galerie Hiestand, Landau - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 16/2012
Lese-Collage, Galerie artopoi, Freiburg
Lese-Collage, Galerie artopoi, Freiburg - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 15/2012
Kunstkonzept Universität Rostock
Kunstkonzept Universität Rostock - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 14/2012
Ausstellung Galerie Katrin Hiestand, Landau/Pfalz
Ausstellung Galerie Katrin Hiestand, Landau/Pfalz - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 13/2012
Ausstellung Galerie artopoi, Freiburg
Ausstellung Galerie artopoi, Freiburg - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 12/2012
Wettbewerbsentscheid Klinikum Winnenden
Wettbewerbsentscheid Klinikum Winnenden - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 11/2012
Kunstpreis Sparkasse Esslingen-Nürtingen
Kunstpreis Sparkasse Esslingen-Nürtingen - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 10/2012
Wettbewerb Klinikum Winnenden
Wettbewerb Klinikum Winnenden - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 09/2012
American Days mit Brian Johnson
American Days mit Brian Johnson - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 08/2012
Ausstellung Kunstverein Radolfzell
Ausstellung Kunstverein Radolfzell - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 15.10.2015
Report 07/2012
Edition „Alchemie“
Edition „Alchemie“ - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 06/2012
Ausstellung Unternehmensverbände, Saarbrücken
Ausstellung Unternehmensverbände, Saarbrücken - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 05/2012
Vorzugsausgabe 10-03-P
Vorzugsausgabe 10-03-P - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 04/2012
Ausstellung Galerie mbeck, Homburg/Saar
Ausstellung Galerie mbeck, Homburg/Saar - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 03/2012
Kunstkonzept „Lebensfluss“, Heidelberg
Kunstkonzept „Lebensfluss“, Heidelberg - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 16.10.2017
Report 02/2012
Kunstkonzept „Illusion“, Brugg/Aargau
Kunstkonzept „Illusion“, Brugg/Aargau - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 01/2012
Präsentation Farbfeldmalerei/Design, Ulm
Präsentation Farbfeldmalerei/Design, Ulm - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 05/2011
Installation „Der offene Rahmen“, Freiburg
Installation „Der offene Rahmen“, Freiburg - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 04/2011
Kunstkonzept „Der offene Rahmen“, Freiburg i. Br.
erstellt 15.10.2014

Für das Museum für Neue Kunst in Freiburg i. Br. wurde ein Kunstkonzept erarbeitet und im März 2011 vorgestellt. Das Konzept mit dem Titel „Der offene Rahmen“ geht auf die Funktion, die Geschichte und die Identität des Gebäudes ein, um den Besuchern den Geist dieses Ortes in besonderer Weise bewusst zu machen. Im Folgenden wird das Konzept ausführlich erläutert.

2161

Der Rahmen bezieht sich auf das Museum als Institution:

Das klassische Bild trägt einen Rahmen. Der Rahmen gibt dem Bild seinen Status als Präsentationsobjekt und vor allem als Wahrnehmungsangebot. Wahrnehmung wird in der Regel nicht ausdrücklich angeboten. Wahrnehmung findet immer und überall statt. Wir unterliegen einem unaufhörlichen Wahrnehmungsstrom. Der Rahmen jedoch „arretiert“ das Kontinuum unserer Wahrnehmung. Er fordert auf, das Gerahmte zu betrachten. Eingehend zu betrachten. Sich zu versenken. Der Rahmen schneidet ein Stück aus der sichtbaren Welt aus und macht es zu einer eigenen Welt.

Die Funktion des Rahmens ist deckungsgleich mit der Funktion des Museums. Auch das Museum separiert und exkludiert einen Teil der sichtbaren Welt. Es deutet auf diese Teilwirklichkeit hin. Es führt zu ihr hin. Und es fordert auf zur Betrachtung, zur Versenkung, zur Auseinandersetzung und zur Verarbeitung der gewonnenen Erkenntnisse. Ausstellen heißt, etwas der Wahrnehmung zugänglich machen, auf etwas hindeuten, etwas unterstreichen, etwas der Wahrnehmung empfehlen. In diesem Sinn ist das Museum ein Rahmen. Ausstellen ist nicht die einzige Funktion des Museums. Auch das Bewahren ist seine Aufgabe. Und gerade in diesem Sinn ist das Museum ein Rahmen.

2162

Der Rahmen bezieht sich auf das Programm des Museums für Neue Kunst:

Das Museum für Neue Kunst in Freiburg zeigt die gegenwärtige Kunstentwicklung – einsetzend mit der Klassischen Moderne um 1900. Sammlung und Ausstellungstätigkeit unterliegen damit einem Programm. Dieses Programm wird durch einen historischen Fixpunkt determiniert, durch den Beginn einer „Neuen Kunst“.

Der Paradigmenwechsel der neuen Kunst ist zugleich eine Revolution des Rahmens. Die Kunst öffnet sich und beschreitet neue Wege – zu neuen Konzepten des Gegenstands, zu neuen Konzepten des Bildraums, zu neuen Konzepten der Farbe. Ebenso öffnet sich der Rahmen. Er wird vereinfacht. Er wird weggelassen. Oder er wird zum Teil des Bildes. Er wird thematisiert. Damit hört der Rahmen auf, eine Selbstverständlichkeit zu sein. Er wird zu einem Parameter künstlerischer Gestaltung – nicht länger ein Merkmal des Bildträgers, sondern des Bildes. Er wird als Mittel benutzbar. Die Öffnung des Rahmens ist zugleich ein Erschließen des Rahmens. Der Rahmen wird zum Gegenstand der Betrachtung und der Reflexion.


Der Museumsbau assoziiert das Prinzip des Rahmens:

Das Museum als Institution bietet einen Rahmen. Das Museum als Gebäude bietet ebenso einen Rahmen. Wer das Museum für Neue Kunst in Freiburg betritt, lässt sich auf einen Rahmen ein. Das Prinzip des Rahmens, solange es dem Museum als Ganzes zugrunde liegt, richtet sich vor allem an den Verstand. Das Auge hingegen findet dieses Prinzip im Detail. Es begegnet überall im Museumsgebäude dem Prinzip des Gerahmten. Da das Gebäude in seinem architektonischen Bestand so vielgestaltig ist, taucht das Gerahmte in vielfältigen Erscheinungsformen auf. Viele Details des inneren Gebäudes bekommen somit eine inhaltliche Bedeutung. Dadurch entsteht ein Bezug zwischen den Merkmalen des Gebäudes und den Exponaten, zwischen Verpackung und Inhalt. Das Prinzip des Gerahmten wird zu einem Leitmotiv beim Durchschreiten des Museumsgebäudes.

2163

Die Öffnung des Rahmens wird zu einer sinnlichen Erfahrung:

Das Konzept „Der offene Rahmen“ setzt einen Gestaltungsprozess in Gang. Eine bestehende Rahmenform wird verändert – geöffnet. Für diesen Gestaltungsprozess wird der Türrahmen gewählt. Der Türrahmen ist eine Form, die sich durch das gesamte Museumsgebäude hindurch wiederholt. Der Türrahmen ist darüber hinaus ein architektonisches Detail, das das Prinzip des Rahmens in besonderer Weise sinnfällig macht. Zum einen bietet der Türrahmen den Durchblick in weitere Räume auf weitere Exponate als Wahrnehmungsangebot. Ein Ausblick, eine Erwartung, eine Fragestellung werden gerahmt. Zum anderen bietet der Türrahmen eine Einladung und Aufforderung zum Durchschreiten. Ein Zugang, eine Richtungsentscheidung, eine Bewegungsaktion werden gerahmt. In beiden Fällen führt der Türrahmen einen Dialog mit dem Besucher. Deshalb wird der Türrahmen einem Gestaltungsprozess unterzogen. Er bildet das „Ausgangsmaterial“.

2164

Die Farbe erschließt die Dimension der Bildhaftigkeit:

Der Gestaltungsprozess wird am Türrahmen durchgeführt –an vielen Türrahmen – an allen Türrahmen des Museums für Neue Kunst. Überall herrscht das gleiche Prinzip. Aber überall entsteht eine andere Erscheinung. Jeder Türrahmen wird durch die Gestaltung individualisiert. Die Individualisierung beruht auf der jeweils anderen Kombination unterschiedlicher Rahmen-Fragmente. Hinzu kommt die jeweils andere Farbstellung. Jedes Rahmen-Fragment wird zum Farbträger. Die Gestaltung eines Türrahmens besteht aus vier Rahmen-Fragmenten und zugleich aus vier Farben. Somit ist jede Gestaltung eine Farb-Komposition. Die Farb-Kompositionen haben Bild-Charakter. Sie sind mehr als eine Farb-Kombination, als ein Farb-Experiment oder eine Farb-Demonstration. Sie bieten eine „Epiphanie“. Sie wecken die Assoziation eines epischen Kosmos. In diesem Sinn haben sie eine poetische Dimension.

Dabei hat der Besucher mehrere Optionen, die Türrahmengestaltung wahrzunehmen: Zum ersten als Denkanstoß im Sinn einer Thematisierung des Rahmens und seiner Bedeutung; zum zweiten als Orientierungshilfe im Sinn einer Individualisierung der Durchgänge, die zwischen erstmals gesehenen und vertrauten Türrahmen unterscheidet; und zum dritten als epische Botschaft im Sinn eines bildhaften Betrachtungsangebots, das zur Kontemplation und Versenkung einlädt.

2166

Der Gestaltungsprozess setzt sich im Museumsgebäude fort:

Das Konzept „Der offene Rahmen“ begleitet den Museumsbesucher auf seinem Weg durch das Haus. Dieser Weg führt nicht nur durch die Türen, die die Räume verbinden, sondern auch über die Treppen, die die Stockwerke verbinden. Die Türen haben eine „Shuttle-Funktion“, indem sie den Besucher jeweils einen Raum weiter bringen. Das gleiche gilt für die Treppenstufen, die den Besucher kontinuierlich einen Schritt weiter bringen. Auch auf der Treppe durchschreitet der Besucher – metaphorisch – auf jeder Stufe einen Rahmen. Die Architektur bestätigt dies durch die Einrahmung der Treppenstufen.

Deshalb wird die Gestaltung der Rahmen-Fragmentierung von den Türen auf die Treppenstufen übertragen. Bei jeder Treppe trägt eine der Stufen die Rahmen-Fragmentierung. So entsteht auch hier eine Individualisierung. Es werden jedoch nicht die Stufen, sondern die Treppen individualisiert. Denn in der Wahrnehmung dominiert die Treppe als Summe vieler Stufen vor der Stufe als Teil einer Treppe.

2167

Die Thematisierung des zeitlichen Rahmens:

Der Rahmen separiert eine Wahrnehmung. Im Museum für Neue Kunst handelt es sich um die Wahrnehmung visueller Eindrücke. Doch nicht nur. Über die visuellen Eindrücke hinaus erschließt sich dem Besucher auch die Wahrnehmung der zeitlichen Dimension. Die Exponate sind auf einer historischen Zeitstrecke verortet. Zeit ist somit ein Parameter der Unterscheidung. Es gibt ein Davor, ein Danach und ein Gleichzeitig. Es gibt zeitliche Distanzen – größere und geringere. Und es gibt immer den Bezug zum Betrachter, zu seinen Lebensdaten und zum Augenblick der Betrachtung. Dieser Zeitfaktor ist an die Exponate gekoppelt.

Es gibt daneben auch den Zeitfaktur, der allein an den Museumsbesuch gekoppelt ist. Es gibt das Davor und Danach der Betrachtungserlebnisse. Und es gibt den Aspekt der Dauer und der Wiederholung von Betrachtungen. Der Faktor Zeit berührt den Besucher also sehr vielschichtig. Gerade hier dient ihm der Rahmen als Orientierung. Denn der Rahmen separiert auch die zeitliche Wahrnehmung. Deshalb umfasst das Konzept „Der offene Rahmen“ die räumliche wie die zeitliche Dimension.

2165

Der Besucher erlebt den „offenen Rahmen“:

Wer das Museum für Neue Kunst in Freiburg besucht, begegnet einer Fülle von Eindrücken. Die Eindrücke gehen von den Exponaten aus, aber ebenso von der Architektur mit ihren vielfältigen Details. Das Konzept „Der offene Rahmen“ wird ein weiterer Eindruck sein. Doch dieses Konzept bildet eine Antithese zur Fülle der Erscheinungen durch seine vordergründige Strenge und Kargheit. Darüber hinaus stärkt das Konzept die Einheit des Museums. Es wird als durchgängig und immer wiederkehrend wahrgenommen. Der Gedanke der Einheit ist zugleich der Gedanke des Rahmens. Denn „Der offene Rahmen“ meint nicht die Aufhebung des Rahmens, sondern die Bestätigung seiner Aufnahmefähigkeit. Indem das Konzept die Einheit des Museums betont, bindet es die vielfältigen Eindrücke an ihre Quelle und setzt der Entgrenzung der Wahrnehmung „einen Rahmen“.

Report 03/2011
Implementierung „The Walking Horizon“, New York
Implementierung „The Walking Horizon“, New York - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 02/2011
Benefiz-Auktion Staufen i. Br.
Benefiz-Auktion Staufen i. Br. - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 01/2011
Kunstkonzept „The Walking Horizon“, New York
Kunstkonzept „The Walking Horizon“, New York - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 03/2010
Ausstellung Galerie mbeck, Homburg/Saar
Ausstellung Galerie mbeck, Homburg/Saar - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 01.02.2016
Report 02/2010
Kooperation mit Brian Johnson
Kooperation mit Brian Johnson - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 01/2010
Kunstkonzept „Ponds and Forests“, Boston
Kunstkonzept „Ponds and Forests“, Boston - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.04.2015
Report 05/2009
Kooperation mit Brian Johnson
Kooperation mit Brian Johnson - Burghard Müller-Dannhausen
aktualisiert 21.09.2015
Report 04/2009
Ausstellung „L‘oblique“, Montbéliard
Ausstellung „L‘oblique“, Montbéliard - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 03/2009
Ausstellung Galerie mbeck, Homburg/Saar
Ausstellung Galerie mbeck, Homburg/Saar - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 02/2009
Buch-Cover für Brian Johnson
Buch-Cover für Brian Johnson - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 01/2009
Kunstkonzept „Topos einer Schnittstelle“, Köln
Kunstkonzept „Topos einer Schnittstelle“, Köln - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 03/2008
Ausstellung Kunstverein Stade
Ausstellung Kunstverein Stade - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 02/2008
Ausstellung Galerie am Hauptplatz, Fürstenfeldbruck
Ausstellung Galerie am Hauptplatz, Fürstenfeldbruck - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 01/2008
Ausstellung Kunstverein Husum
Ausstellung Kunstverein Husum - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 02/2007
Ausstellung Galerie Manfred Rieker, Heilbronn
Ausstellung Galerie Manfred Rieker, Heilbronn - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014
Report 01/2007
Präsentation Farbfeldmalerei/Design, Ulm
Präsentation Farbfeldmalerei/Design, Ulm - Burghard Müller-Dannhausen
erstellt 15.10.2014